Koberling, Bernd

Bernd Koberling (geb. 1938) findet in den unberührten Naturlandschaften Islands keine Motive  im herkömmlichen Sinne. Seine sinnlich  zarten,  transparenten Gemälde  »Sonnengestein  II« und »Vor«  spiegeln die Natur vielmehr in freien, poetischen  Interpretationen.  ...

Mehr...

...Ausgehend von einem nahsichtigen Blick auf die Pflanzenwelt  entfaltet  sich ein eigener ästhetischer Bildkosmos. Seine fluktuierende, atmende  Malerei scheint dabei tief durchdrungen von den Elementen Wasser und Luft. Das Erlebnis elementarer Kräfte inmitten  einer menschenleeren Natur wird dabei zum entscheidenden Impuls: Ein lebendiger Farbfluss ergießt sich auf die Fläche, komponiert sich zu Inseln, mischt und durchdringt sich. Die Wahl der Materialien, eine stark verdünnte Acrylfarbe,  die fließend auf mehrfach  grundierte Aluminiumplatten aufgetragen wird,  ist dabei  von größter  Wichtigkeit, um den gewünschten leichten, aquarellhaften Eindruck  zu erzeugen. Aus diesem Ineinander  der Farbe ergeben sich zarte Valeurs, die ein gemeinsames ›Bildklima‹ erzeugen. Aufgrund  der lockeren  Struktur – Farbe und lichter Grund  stehen in einem gleichwertigen  Verhältnis  – erscheinen  die Farbsetzungen umso flüchtiger  und damit  kostbarer.  Man  fühlt  sich an die kurzen  leuchtenden  Sommer  im Norden erinnert, in denen die karge Vegetation  aufblüht.
Der spontane Malgestus  von Koberling  erfasst  die Natur in einer hoch  konzentrierten Form.  Der Schöpfungsakt wird so selbst zu einem naturhaften Prozess. Das Verhältnis zum Bildgegenstand  ist dabei von einem großen Maß an Freiheit gekennzeichnet. Bernd Koberling selbst bemerkte dazu: »Es ist der Versuch, den Gegenstand im Malprozess aufzulösen,  immer wieder abzubrechen, bis hin zur absichtlich  oder zufällig entstehen- den offenen Stelle. Daher  ist das Undeutliche  oftmals  deutlicher  als das schon Bekannte oder nur Vergleichbare.  Es ist nicht die Angst vor dem optisch wahrnehmbaren Gegenstand, sondern  es ist vielleicht eher  die Sorge, an  den  vielen gemalten  Bäumen […] zu ersticken.«


Sonnengestein II, 2001, VG Bild-Kunst, Bonn 2016
Vor, 2003/2004, VG Bild-Kunst, Bonn 2016
Ohne Titel (aus dem Block "Das Blueshorn"), 2000,VG Bild-Kunst, Bonn 2016
Ohne Titel, 2003, VG Bild-Kunst, Bonn 2016
Ohne Titel, 2003, VG Bild-Kunst, Bonn 2016
Ohne Titel, 2003, VG Bild-Kunst, Bonn 2016
Ohne Titel, 2003, VG Bild-Kunst, Bonn 2016
Ohne Titel, 2003, VG Bild-Kunst, Bonn 2016
Ohne Titel (aus dem Block "Das Blueshorn"), 2000,VG Bild-Kunst, Bonn 2016
Ohne Titel (aus dem Block "Das Blueshorn"), 2000,VG Bild-Kunst, Bonn 2016
Ohne Titel (aus dem Block "Das Blueshorn"), 2000,VG Bild-Kunst, Bonn 2016
Ohne Titel, 2003, VG Bild-Kunst, Bonn 2016
Zum Seitenanfang  ↑