Bohrmann, Karl

Zum Motiv des Baumes schöpft Karl Bohrmann aus einem erstaunlichen Repertoire an
Variationsmöglichkeiten. Eine Werkgruppe von strahlender Intensität stellt die Folge
der »Roten Bäume« aus dem Jahr 1996 dar...

Mehr...

...Hier leuchten die Silhouetten der Bäume unterschiedlichster Physiognomie in roter Ölkreide auf weißer Fläche, wobei das weiße Papier wiederum auf ein rotes Blatt aus chinesischem Papier als zweites Bild aufgezogen ist. Es sind einzelne Bäume oder Baumgruppen mit pappelartigen und schirmförmigen Kronen. Das satte Signalrot ergießt sich über das Papier, strahlt in eindringlicher Leuchtkraft. Ein stärkerer, expressiver Ausdruck allein durch die Farbe - das intensive Rot - ist kaum möglich. Bohrmann spielt mit verschiedenen Bildausschnitten: Mal beschneidet er radikal die Kronen, rückt so den Baum nahe zum Betrachter. Dann wiederumarbeitet er mit den Mitteln der Ferne und der Bildtiefe. Er setzt weite Horizonte, deren Wirkung durch die als Erdreich definierte rote Fläche des Untergrundes bestimmt wird: Breit angelegt suggeriert sie Ferne, schmal gezogen evoziert sie hingegen Nähe. In anderen Zeichnungen erscheint der rote Blattgrund fast passepartout-ähnlich. Er gleicht einem Rahmen, in dem das weiße Blatt ein nahezu bis zum Rand reichendes Formateinnimmt und nur noch einen schmalen roten Streifen sichtbar lässt. Bohrmann arbeitet ferner mit der Wahl unterschiedlichster Formate - mal quer gelagert, dann wieder hochkant angelegt bis hin zu sehr schmalen Hoch- oder Querformaten. Jede Entscheidung darüber beeinflusst die Wirkung ein und desselben Motivs - schattenrissartig zu Papiergebracht - in anderer Weise.Die Komposition der Bäume als Gruppe oder vereinzelt, aber auch ihre Positionierung mal zum Blattrand hin, mal zentriert, und ihr Wuchs, kerzengerade oder vom Windgebeugt, rufen ganz unterschiedliche Assoziationen im Betrachter wach: Gedanken an Üppigkeit oder Einsamkeit, Heiterkeit oder Trostlosigkeit stellen sich ein. Mit äußerst sparsamen Mitteln einerseits, fast spröden Motiven andererseits wird kein Blick auf eine wirkliche Landschaft eingefangen, sondern es werden Bilder von außen im Inneren bewahrt, in ihrer ganzen Tiefe und Weite neu erzeugt.

Serie (5 Blätter) Ohne Titel (Rote Bäume), 1996
Ölkreide auf rotem chinesischem Papier, collagiert
div. Formate

Zum Seitenanfang  ↑