Almond, Darren

Die Fotografien »Fullmoon@Rügen« zeigen Kreidefelsen auf Rügen und gehören zu

einer Serie, in der Darren Almond (geb. 1971) Landschaften im Vollmondlicht mit einer

überlangen Belichtungszeit aufnahm...

Mehr...

...Almond berichtet: »Die Leuchtkraft des Mondlichtes

und die Farbveränderung der Landschaften hatten eine ebenso starke Wirkung

auf mich wie die Tatsache, dass all das durch die Verlängerung der Belichtungszeit möglich

wurde. Die Fotografien, die darauf folgten, habe ich in Vollmondnächten nach Eintritt

der Dunkelheit von Landschaften gemacht, die ich bereits kannte. Sie wurden

unterschiedlich lange vom Mond belichtet und handeln von Erinnerung und Zufall, von

der Mobilisierung von Licht und Zeit. Und, indem ich Orte außerhalb der Städte wählte,

die vom künstlichen Licht unberührt sind, handeln sie ebenso vom Erbe der romantischen

Malerei.« Mit den 2005 teilweise abgebrochenen Kreidefelsen wählt der Künstler

ein Motiv, das Caspar David Friedrich in einem kunsthistorisch programmatischen

Bild festgehalten hat. Die romantische Sicht auf die Landschaft als Spiegel der Seele, als

Reflektionsort der eigenen Befindlichkeit wird von Almond als kollektive Erinnerung

aufgegriffen, jedoch mit den ›alten‹ d. h. objektiv-dokumentarischen Mitteln der Fotografie

modernisiert: Aus dem bekannten ›romantischen‹ Kreidefelsenmotiv wird in der

Fotografie eine bizarre Mondlandschaft, die unzugänglich und geradezu lebensfeindlich

wirkt.

In ganz ähnlicher Weise inszeniert Almond die Waldansichten »Night & Fog«. Auch

hier zeigt er menschenleere, aber zugleich von Menschen geprägte Landschaften.

Dramatisch sind die Eingriffe des Menschen in der Stadt Monchegorsk. Der Nickel- und

Kupferabbau hat die Böden und Gewässer dieser Region nachhaltig vergiftet. Natürliches

Wachstum findet hier ebenso wenig statt wie ein geordnetes ziviles Leben.

Almond hat diese ›Unorte‹ aufgesucht und in seinen Fotografien die ›Erinnerung der

Landschaft‹ durch die Langzeitbelichtung bei Mondlicht unausdrücklich ins Spiel

gebracht. Mit seiner Inszenierung der Motive als großformatige Triptychen betont er

einerseits das Erhabene der Natur, andererseits aber auch die dramatischen Folgen

menschlicher Zerstörungskraft für die Umwelt.


Fullmoon@Rügen.II, 2004
Lambda Print auf Aluminium
120,8 x 121 cm

 

 

Fullmoon@Rügen.III, 2004
Lambda Print auf Aluminium
120,8 x 121 cm

 

 

Night + Fog (Norilsk) 5, 2008
Bromide Print
213,3 x 323,6 cm

 

 

Night & Fog (Monchegorsk) 1, 2008
Bromide Print
213,3 x 323,6 cm

 

 

Zum Seitenanfang  ↑